Videobuster Test(Video on Demand)

Videobuster

Videobuster Video on Demand Logo

Kosten
86%
Einrichtung
74%
Film Angebot
65%
Gerätevielfalt
72%
Kundenservice
93%
Videobuster Webseite

 

VoD-Angebot von Videobuster

Mit Videobuster spielt auch ein Anbieter im Bereich Video on Demand mit, der seine Wurzeln im Bereich klassische Videothek hat. Über 60.000 Titel hat Videobuster online im Angebot. Jedoch leider nur für den Verleih von DVDs und Blu-rays via Postversand. Wer seine Filme direkt über das Internet anschauen möchte, hat nur einen Bruchteil dieser Auswahl zur Verfügung.

Vor- und Nachteile

Videobuster ist der in Deutschland wohl größte Konkurrent der Amazon-Tochter Lovefilm. Aus über 60.000 Filmen und Serienepisoden können Nutzer bei Videobuster wählen und sich die entsprechenden Titel per Post nach Hause schicken lassen. Dabei haben sie die Wahl, ob sie ein Abonnement wählen oder pro Film bezahlen. Seit dem März 2013 bietet Videobuster auch einen eigenen Bereich für Video on Demand an. Dort finden sich auch einige aktuelle Blockbuster wie bei Videoload und Maxdome, doch die Gesamtauswahl ist deutlich kleiner. Zudem müssen Nutzer mit der Einschränkung leben, das Angebot ausschließlich über PCs und Notebooks nutzen zu müssen. Eine komfortable Möglichkeit, die VoD-Titel über den Fernseher abzuspielen, fehlt.

Film- und Serienangebot

Zum Start im März 2013 hat Videobuster seinen Video on Demand – Bereich mit über 1.000 Titeln bestückt. Dabei konnte sich der Online-Videoverleih die Rechte für die Studios Warner Home Video, Ascot Elite und EuroVideo sichern. Schon zum Start versprach der Anbieter jedoch, das Sortiment kontinuierlich auszubauen. Dieses Versprechen hat man auch eingelöst, auch wenn es keine aktuellen Zahlen gibt, wie viele Filme aktuell als VoD zur Verfügung steht. Die Zahl dürfte jedoch deutlich unter 2.000 Titeln liegen. Nach wie vor vermisst man die Blockbuster namhafter Filmstudios. Lediglich die aktuellen Filme von Warner Home Video werden angeboten. Serienfolgen sucht man im Übrigen vergeblich im VoD-Angebot. Zudem werden nur wenige Filme in HD-Qualität angeboten – auch viele aktuelle Blockbuster nicht.

Einrichtung und Bedienung

Um das Angebot von Videobuster nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst einmal kostenlos registrieren. Dies erfordert nur wenige Minuten Zeit – nur für die Altersverifikation via PostIdent werden Sie einige Tage Geduld aufbringen müssen. Erst nach erfolgreicher Altersprüfung werden auch FSK18-Filme für Sie freigeschaltet. Nachdem Sie sich angemeldet haben, können Sie ohne Verzögerung nach einem interessanten Film Ausschau halten. Bei der Auswahl helfen Ihnen umfangreiche Beschreibungen, Mitgliederbewertungen und eine kostenlose, fünfminütige Preview.

Nutzung von Video on Demand über Spielekonsolen, TVs und Co.

Anders als bei den Angeboten von Videoload, Maxdome und Lovefilm können Sie bei Videobuster Ihre Filme nur direkt am PC oder Notebook anschauen. Eine App für Smart-TVs oder ein spezieller Media-Receiver, mit dem man die Blockbuster komfortabel am Flachbildfernseher anschauen könnte, wird nicht angeboten. So bleibt lediglich die Möglichkeit, sein Notebook oder PC manuell mit seinem Fernseher zu vernetzen, was natürlich funktioniert – aber alles andere als praktisch ist.

Die Tarifstruktur

Bei Videobuster zahlen Sie im Bereich Video on Demand pro Film, den Sie abrufen. Zwischen 1,99 Euro und 5,99 Euro kostet es, einen Blockbuster für 48 Stunden freizuschalten. In dieser Zeit können Sie den Film so oft anschauen, wie Sie wollen. Sie zahlen per Kreditkarte oder Lastschrift. Schön gelöst: Entscheiden Sie sich nach dem Schauen des geliehenen Films, diesen als Download zu kaufen, wird Ihnen der Verleihpreis vom Kaufpreis abgezogen. Anders als bei den anderen VoD-Portalen bietet Videobuster aktuell keine Flatrate-Pakete oder Kombiangebote mit dem Verleihservice an.

Unser Fazit zu Videobuster

Videobuster bekommt von den Cloud Starter 78 von 100 % Punkten.Videobuster bietet einen exzellenten Verleihservice von DVDs und Blu-rays an mit einer riesigen Filmauswahl und günstigen Preisen. Leider verdient sich das VoD-Angebot keine so guten Noten. Das Filmangebot ist viel kleiner als bei den anderen Anbietern, Serien sucht man vergleich und HD wird kaum angeboten. Zudem fehlen nach wie vor die Möglichkeiten, VoD-Filme ohne technisches Hintergrundwissen und eigenen Arbeitsaufwand auf den Fernseher zu streamen. Da zudem auch die Preise nicht günstiger sind als bei den anderen Anbietern, fällt einem aktuell kein Grund ein, warum man das Video on Demand – Angebot von Videobuster nutzen sollte. Das kann sich jedoch ändern, wenn der Anbieter sein Versprechen wahrmacht und das Filmangebot ausbaut und den VoD-Verleih auch über weitere Kanäle möglich macht.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search